1. Einführung

F.A.Q.

Bitte auf die Frage klicken, für deren Antwort du dich interessierst. 
Die Antwort klappt dann auf.

  1. Das Layout muss passen. Achte zuerst bei den Produktbildern oder der Beschreibung auf “ISO-Layout” (dicke Enter Taste) und dann auf “DE-Layout”, bzw. auf ÄÜÖ auf den Produktbildern.
  2. Manche Hersteller verkaufen “mechanische Haptik” oder “mechanical feeling” oder ähnlich. 
    Das sind kann KEINE mechanischen Tasten, sondern Rubberdome mit einem mechanischen Teil, der haptisches Feedback macht. 
    Am Besten sind immer Produktbilder auf denen die Tastenkappe entfernt und der Switch abgebildet ist. 

Du brauchst dringend alle Tasten einer Tastatur?
Full Size oder jede andere Größe mit einem separaten Nummernblock

Auf einen Nummernblock kannst du verzichten oder würdest auch einen extra kaufen wollen? 
TKL oder auch jede andere Größe.

Du bist Gamer oder brauchst Platz auf deinem Schreibtisch und kannst dich mit Shortcuts anfreunden?
60%, ggf. auch TKL

HINWEIS:
Es gibt “zwischen” den gängigen Größen auch viele andere Varianten. Gerade der Custommarkt gibt die ungewöhnlichsten Modelle preis. 
Hier kann dieser Link helfen:
https://github.com/help-14/mechanical-keyboard

Für Büros
mit mehreren Arbeitsplätzen empfehlen sich leise Schalter.
Also linear oder taktil.


Für Vielschreiber,
die nicht auf Lautstärke achten müssen, empfehlen sich taktile, eher clicky Schalter.
Das liegt daran, dass man durch die akustische und haptische Rückmeldung weniger Vertipper produziert.

(Ja, ist wirklich so. Konnte ich mir auch nicht vorstellen, habe es aber getestet.)


Gamern
wird eingetrichtert, dass das einzig wichtige die Latenz ist und somit linear mit geringem “Gesamtweg“.

Dieser Meinung bin ich aber nicht, denn ein linearer Schalter gibt dem Benutzer gar keine Rückmeldung. Man weiß nicht, wann der Schalter auslöst und bei geringem Gesamtweg, löst man auch unbeabsichtigt aus.

Deshalb meine Empfehlung:
Taktil oder clicky mit geringem “Vorweg.
So weiß man nach weniger Zeit, wie weit man die Taste drücken muss, ohne sie auszulösen, bzw. man merkt, wann man nicht mehr weiter drücken darf, bevor man auslöst.

Elektronische Bauteile werden gelötet, wie auch Schalter. Bei einem mechanischen Tastaturschalter ist löten allerdings eine eher endgültige Lösung. Möchte man die Schalter tauschen, muss man umständlich die alten Schalter auslöten und neue verlöten. Abhilfe schafft hier der sog. “Hotswap Socket”. Dieser schafft eine Art Klicksystem für mechanische Schalter, sodass man diese einfach wechseln kann.  
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner